Please select your page

Optivent™Monitor und NutriVent™ Katheter unterstützen durch Darstellung des
Trans-Pulmonalen-Druckes optimal die Beatmungstherapie

Transpulmonaler Druck - elastischer Retraktionsdruck
Zur Vermeidung von beatmungsassoziierten Lungenschädigungen (Baro-/ Volutrauma) ist die Höhe des transpulmonalen Druckes entscheidend. Dieser ist als Kenngröße wichtig für das Offenhalten der Alveolen und entscheidend für den mechanischen Stress.
Die Auswirkungen jeder maschinellen Beatmung auf die alveolären und die extraalveolären Gefäße können durch die Überwachung der kontinuierlichen Trans-Pulmonalen-Druck-Messung minimiert werden.

Bei der PEEP Optimierung wird die Auswirkung eines erhöhten intraabdominellen Druckes auf den Pleuradruck berücksichtigt. Die TPD-Messung erlaubt die bessere Einschätzung des Risikos sowohl eines Atelekttraumas, als auch eines Volu-/ Barotraumas da neben Compliance und Resistance nun auch der intraabdominelle Druck bei der Einstellung der Beatmungsdrücke berücksichtigt werden können.

Unsere Partner

Vyaire
HUR Medical
Nox Medical
Lode
Orsim
PNOĒ
Sidam Group
Perry Baromedical

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.